Es folgten wechselvolle Jahre, in denen die Räume teilweise zweckentfremdet wurden. Seit Januar 1915 wurden in die riesigen Räume des Kurgarten Soldaten einquartiert, der Saal wurde als Pferdestall benutzt. Die Räumlichkeiten dienten Gesangsvereinen als Proberäume, sie waren Lager und Werkstätten eines Wachsmodelleurs und Parteilokal.

Im 2. Weltkrieg wurde der Kurgarten zu rund 80% zerstört. Nur die nordöstliche Ecke mit dem Restaurant blieb als Gaststätte erhalten.

2016-06-16T16:25:24+00:00